Karina Papadopoulos
Zum Facebook - ProfilZum Google+‎ - ProfilZum Twitter - Profil

Hochzeitsplaner in Vorbereitungen

Die Hochzeitssaison 2017 startet, das erste Maiwochenende steht vor der Tür.
Auch wenn die Temperaturen noch frostig sind, beginnt nun im Mai die neue Hochzeitssaison und damit die erste Saison für viele unserer Hochzeitsplaner der IHK Ausbildung.

Die Telefone der Referentinnen stehen im Moment nicht still, so viele letzte Fragen haben die neuen „Weddingplaner“ kurz bevor es Ernst wird und sie ihr in der Ausbildung erworbenes Wissen anwenden können.
Die Realität sieht dann doch oft noch einmal ein wenig anders aus als eine theoretische Ausbildung. Wie war der Einzug für die freie Trauung noch mal? Was waren die letzten Absprachen vor der kirchlichen Zeremonie? Steht die Braut nun rechts oder links am Traualtar?

Fragen über Fragen, die nun in letzter Sekunde aufkommen. Doch um so spannender wird es sein, das erste Mal zu erleben, wie sich viele Monate der Hochzeitsplanung nun zu einem wunderbaren Endergebnis zusammenfügen.
Nun wird sich zeigen, ob der Tagesplan aufgeht, ob sich die Gäste gut unterhalten fühlen und alle Hochzeitsdienstleister zur rechten Zeit am rechten Platz sind. Nun wird sich zeigen, ob Plan B für die freie Trauung aufgeht, wenn es plötzlich zu regnen beginnt oder aber der Sänger im Stau steht und den Beginn der Trauung nicht rechtzeitig schaffen wird.  Denn eine Traumhochzeit hat nicht nur leichte, glückliche Momente, vor allem nicht für die, die sich um die Hintergrundarbeit kümmern. Doch es gibt auch diese Momente, wenn sich die Kirchentür öffnet und das Orgelspiel einsetzt oder der Brautvater sich in der Rede glücklich bei der Hochzeitsplanerin bedankt. Ganz zu schweigen von dem Moment, wenn einem nachts, wenn die Füße qualmen, dann ein glückliches Brautpaare um den Hals fällt „Danke, du hast so sehr Anteil am schönsten Tag in unserem Leben.“

Dafür sind Hochzeitsplaner da!